„Gelassen und sicher im Stress“- jetzt mit Prüfsiegel Prävention!

Mein neuer Kurs „Gelassen und sicher im Stress“ für alle, die mit den Anforderungen des täglichen Lebens entspannter umgehen möchten, wurde von der bundesweiten „Prüfstelle Prävention“ zertifiziert und mit dem Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“ ausgezeichnet.* Das bedeutet für Sie: gesicherte Qualität meines Angebotes und Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse !

Was ist eigentlich Stress?

Stress ist eine chemische Reaktion unseres Körpers. Wir schätzen eine Situation als gefährlich ein und sofort werden in unserem Körper Adrenalin und Noradrenalin in die Blutbahn ausgeschüttet. Unser Körper rüstet sich zu Kampf oder Flucht.

Ist Stress nicht so eine neumodische Erfindung?

Mitnichten, Stress gab es auch schon in der Steinzeit- damals aber wurde er, so seltsam das klingen mag, wesentlich besser bewältigt. Wenn sich der Körper zu Kampf oder Flucht rüstete, war dies ein überlebensnotwendiger Mechanismus. Im Unterschied zu heute passierte dann in der Regel auch etwas, es wurde gekämpft oder geflüchtet und dabei bauten sich die Stresshormone wieder ab – es herrschte wieder ein Gleichgewicht im Körper.

Ganz anders sieht es in der Gegenwart aus: Bei Auseinandersetzungen mit dem Chef können Sie in der Regel weder fluchtartig den Raum verlassen noch körperlich angreifen und auch das Problem mit den nervenden Nachbarn lässt sich so nicht aus der Welt schaffen.

Die Folge: es werden immer mehr Stresshormone aufgeschüttet und im Körper angesammelt und in hoher Konzentration gespeichert.

Dieser Prozess führt im Laufe der Zeit zu den unterschiedlichsten Stress-Symptomen von Kopfschmerzen bis Schlafstörungen, die Betroffenen werden aggressiv und reizbar, schädigen Karriere und Privatleben und fühlen sich hilflos und wie in einem Hamsterrad. Langfristig erhöht sich die Gefahr für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Burnout und Depressionen.

Ist Stress nicht etwas, was nur Manager haben?

Ganz und gar nicht – Stress beschränkt sich keinesfalls auf Führungskräfte und auch nicht auf die Berufswelt. Auch die Anforderungen des Familienlebens werden immer komplexer, so stehen insbesondere Mitglieder von Patchwork- Familien und Alleinerziehende oft vor schwierigen Herausforderungen. Aber auch pflegende Angehörige, Fließbandarbeiter, Pflegepersonal und andere Personengruppen haben eines gemeinsam: die Anforderungen im Alltag, ob Familie oder Beruf, steigen ständig und wenn die Anforderungen als zu groß und als nicht mehr gut zu bewältigend empfunden werden, entsteht Stress.

Aber man ist dem Stress doch hilflos ausgeliefert?

Keinesfalls. Sie können sogar auf drei Ebenen dagegen halten: Sie können die Situation ändern (ist schwierig, wenn es sich beispielsweise um Konflikte am Arbeitsplatz handelt), Sie können an ihren persönlichen Einstellungen arbeiten (Dinge nicht überbewerten, nicht zu perfektionistisch sein) oder Sie können insgesamt gelassener und entspannter werden (durch progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training).

Und wo lerne ich das?

In meinen Seminaren zeige ich Ihnen, wie Sie richtig, das heißt – gesundheitsförderlich – mit Stress umgehen – vermeiden lässt er sich ja in der Regel nicht ganz. Aber mit den richtigen Strategien lernen Sie, den Herausforderungen des Alltags entspannt gegenüber zu treten.

Die Kurse gehen jeweils über acht Einheiten a 90 Minuten, kleine Gruppen mit maximal zehn Personen.

Nächster Kurs-Start: ab dem 22.01.2020 immer mittwochs jeweils von 17.30 bis 19.00 Uhr

 

Kosten pro Kurs und Teilnehmer 150 Euro, bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über eine anteilige Kostenübernahme unter Verweis auf die Zentrale Prüfstelle Prävention.

Bei Rückfragen können Sie mich natürlich auch jederzeit kontaktieren. Jetzt informieren und anmelden unter 0160 11055 20 oder Mail an vasb@trfhaqurvgfcflpubybtvr-thragure.qr

*Die Prüfstelle Prävention prüft und zertifiziert Präventionskurse nach § 20 Abs. 1 SGB V und vergibt bei erfolgreicher Prüfung das Prüfsiegel.